Inn bei Kundl

Der Inn ist mit einer mittleren Wassermenge von 738 Kubikmetern pro Sekunde, nach der Donau der zweit wasserreichste Fluss Österreichs. Er entspringt nordöstlich vom Pass Lunghin im Schweizer Oberengadin in 2564 m Höhe oberhalb des Lunghinsees. Unterhalb der schweizerisch-österreichischen Grenze am Engpass von Finstermünz wird sein Tal im Bundesland Tirol Oberinntal genannt und unterhalb der Einmündung der Melach bei Zirl Unterinntal. Der Inn mündet in der „Dreiflüssestadt“ Passau in die Donau. 

 

Zwischen Rattenberg und Kundl bildet er eines unserer Reviere in dem neben oft starken Regenbogenforellen Forellen und Äschen auch immer mal ein schöner Huchen zu fangen ist. 

 

Fotonachweis: ©Mario Zus
Fotonachweis: ©Mario Zus

Höhe über dem Meeresspiegel: 512m

Revierlänge: 7,5 km

Breite: 40 m



Unseren Mitgliedern steht der Inn bereits ab Anfang Februar zur Verfügung. 

Sonstige Mindestmaße und Schonzeiten lt. Tiroler Fischereigesetz

Untermassige Fische die verbissen sind, sind vom Vorfach abzuschneiden (kein herumdoktern) und Ausnahmslos vorsichtig zurücksetzen!

Äschen, Barben und Nasen sind ganzjährig geschont! 

Alle wichtige Informationen findet ihr in unseren Fischereigeboten:

Download
Fischereigebote Inn-Kundl 2021 - HP.pdf
Adobe Acrobat Dokument 597.1 KB


Kartenverfügbarkeit Inn


Inn bei kundl

Rattenberg bis Kundler Ache

 

6240 Rattenberg 



Impressionen